Ist der Schachbezirk Herne überhaupt noch lebensfähig?

Wenn man die Veranstaltungen des Schachbezirks Herne Revue passieren läßt, so muß man deutlich feststellen, daß das Interesse an den vom Schach-Kongreß festgelegten Turnieren überwiegend schwach, bei einigen Vereinen überhaupt nicht, vorhanden ist. Obwohl von den Vertretern der einzelnen Vereine, die Turniertermine abgesegnet wurden, wußte man vielleicht schon im Vorfeld, daß man an einigen Turnieren garnicht teilnehmen will, oder kann. 
Es geht nicht an, daß auf der an sich schönen Webseite des Bezirks, mit neuen Nachrichten gedroht wird und das Neueste aus 2007 stammt. Wie kann ein Vorstand das nur zulassen? 
Das geht nun schon über Jahre so, nur Änderungen sind nicht in Sicht! Es gibt meiner Ansicht nach nur zwei Möglichkeiten. Ein neuer Vorstand des Schachbezirks Herne muß her, der frischen Wind in den Bezirk bringt.
Oder, wenn das nicht möglich ist, den Schachbezirk Herne auflösen und den Anschluß an einen größeren Bezirk anstreben. Das ist nicht nur meine Meinung, sondern auch die Meinung einer schweigenden Mehrheit!
Hier braucht keiner zu Schweigen, denn man kann Kommentare schreiben (auch anonym!), ob man mit der jetzigen Arbeit des Schachbezirks Herne einverstanden ist, oder nicht. Allerdings wären Vorschläge, was man ändern sollte, auch nicht schlecht.

Franz Jittenmeier

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann nehmen Sie sich bitte die Zeit, um einen Kommentar zu schreiben. Das Web-Team des SK Herne-Sodingen freut sich über jede Reaktion. Sie können auch hier einen RSS-Feed per Mail abbonieren.

Kommentare

Sicher kann man den Eindruck totalen Desinteresses bekommen, wenn man sieht welch schwache Beteiligung an Turnieren herrscht,welche alle Vereine betreffen .Sicher könnte man den Gedanken hegen mit einem andren Bezirk zu fusionieren .Man sollte aber auch bedenken das die Wege die zurück zu legen sind entsprechend größer werden .Wenn man recht überlegt ist dies allerdings die einzig durchführbare Alternative .Hoffen wir einfach das diejenigen die dies zu entscheiden haben die richtige Entscheidung treffen .

Ich bin der Meinung, dass es nur über drastische Geldstrafen geht!! Über die Höhe müsste noch verhandelt werden. Mein Vorschlag: Für unentschuldigtes Fernbleiben mindestens das Doppelte. Damit trifft man die Vereine an ihrer empfindlichsten Stelle.
Ob der Schachverband Herne noch eine Zukunft hat, müssen andere entscheiden.Ich persönlich bin der Meinung, man sollte dem neuen Vorsitzenden, Christoph Diekhans die Chance geben, die Konsequenzen aus diesem Dilemma zu ziehen.

Vorsitzender des Schachbezirkes Herne ist Markus Pohl, Christoph ist Bez.-Spielleiter.

Für die Mannschaftsmeisterschaften des Bezirks besteht bereits Teilnahmepflicht. Wenn Säle für 250 - 300 Teilnehmer bereitstehen, warum nicht teilnahmepflichtige Einzelturniere!? Strafen bei Nichtteilnahme? Dann aber bitte die Vereinsmitglieder bestrafen!!

Im Februar ist der Bezirkskongress. Anträge sind rechtzeitig (s. Satzung) beim Vorstand einzureichen.

Meine persönliche Meinung ist, dass es richtig ist, Pflichtturniere für Mannschaften durchzuführen, damit der Spielbetrieb ein ansprechendes Niveau erhält. Auch sollte die Nichtteilnahme sanktioniert werden, denn es ist ohne Sanktionen noch schwieriger, die Teilnahmepflicht umzusetzen. Allerdings wird sich der SV Unser Fritz mit dieser Thematik nochmals ernsthaft auseinandersetzen, denn es hat mich schon sehr irritiert, dass wir als Beispiel für die mangelnden Aktivitäten im Bezirk herhalten müssen (so geschehen in einem Artikel auf der Seite des SV Constantin vom 10.11.08, der einen Tag später wieder von der Seite genommen wurde). Auch bei der jetzigen Diskussion kann man sich natürlich als Unser Fritzer nicht wohl fühlen, denn wir sind ja - neben zwei anderen Vereinen - der Anlass dafür. Bei genauerer Betrachtung ist es jedoch so, dass der SVUF in den letzten 10 Jahren - das ist der Zeitraum, den ich überblicken kann - lediglich an zwei Veranstaltungen nicht teilgenommen hat - und zwar nicht aus mangelndem Interesse. Es hatte schon sachliche Gründe, über die niemand enttäuschter war, als wir selbst. So hatten wir z.B. für den laufenden 4er-Pokal drei Mannschaften gemeldet, die auch immer schön angetreten sind. Allerdings haben wir dadurch auch viele Spieler für weitere Einaätze blockiert und uns somit einen selbst verschuldeten Personalengpass aufgebaut, der letztlich dazu führte, dass wir für das Halbfinale keine Mannschaft mehr stellen konnten. Jeder kann sich vor diesem Hintergrund ausmalen, welche Überlegungen jetzt bei uns für die Zukunft angestellt werden. Zudem glaube ich, dass die Präsenz des SV Unser Fritz im Bezirk - sowohl bei den Turnieren, als auch in der Funktionärsarbeit - mehr als angemessen ist. Ob das ausreicht, um den Schachbezirk Herne weiterhin lebensfähig zu halten ist eine andere Frage, bei der sich jeder Verein an die eigene Brust klopfen sollte. Die Frage die sich mir in diesem Zusammenhang stellt sieht so aus: Reicht es aus, einen Bezirks lebensfähig zu halten, der im Wachkoma liegt? Bekanntlich gibt es zwei Möglichkeiten, diesen Zustand zu beenden, nämlich das Abschalten der Geräte, oder eine nachhaltig erfolgreiche Therapie. OK - wünschen kann man sich viel - aber machen? Mein Resümee zu diesem Punkt ist ganz klar folgendes - ohne Arzt keine Therapie; ohne Therapie weiteres Siechtum. Wollen wir das? Ein Aufgehen des SB Herne / Castrop-Rauxel in einem, oder mehreren anderen Bezirken, hätte natürlich Konsequenzen - und zwar nicht nur die bekannten, welche schon auf und ab diskutiert wurden (Verlust eines Aufstiegsplatzes etc.). Vielmehr denke ich da an die Mitglieder des Bezirkes, nämlich die Vereine. Sicherlich gäbe es solche, die auch in einem größeren Bezirk eine gute Rolle spielen könnten und sogar davon profitieren werden. Welche Rolle aber werden die kleineren Vereine spielen? Z. Zt. haben sie einen bedeutenden Einfluss und ein großes Gewicht, denn sie sind ein Verein unter wenigen. Es ist halt familiär. Aber später? So jetzt hör ich aber auf zu schreiben, sonst finde ich kein Ende. Ich hoffe es hat euch nicht gelangweilt.

Viele liebe Grüße aus Wanne-Eickel
Werner Fischer

Interessante Äusserungen (Kommentare) es ist schön zu sehen das SK Sodingen seine Seite zur Verfügung stellt, eine offene Diskussion über die Bezirkstuniere bzw. Teilnahme zu führen.
Vorab den kompletten Vorstand abzulösen ist bestimmt keine Lösung! Ausserdem wer stellt sich den zur Verfügung? -Leidiges Thema-
Einen solchen angriff hat der Vorstand nicht verdient! Wenn überhaupt einer anzugreifen ist, bin doch wohl ich es als Bezirksspielleiter!!
Es benötigt zeit einen geregelten und guten Spielbetrieb wieder herzustellen! Geduld ist jetzt gefragt!
Eine solche Diskussion begrüße ich natürlich um die Meinungen der Mitglieder zu hören!
Aber bitte, Brüllen bringt gar nichts, helfen und konstruktive Vorschläge sind angebracht!!!
Selbstverständlich habe ich mit bedauern festgestellt das sich Constantin als Ausrichter für den vierer Pokal gestellt haben und durch drei Mannschafts Rückmeldungen eintauscht wurden! (aber was war mit der Teilnahme bei den anderen Bezirkstunieren eurer seits)- Aber das gehört hier nicht hin nur mal zu den Thema helfen statt Brüllen-
Ganz besonders leid tat mir natürlich die ausbeute beim Dähnepokal! Werner Scheibe hat sich solch Grosse mühe gegeben einen Verbesserungsvorschlag für die Turniere zu finden und wurde Ebenfalls sehr enttäuscht!!
Aber diesbezüglich sollte man den Kopf nicht in den Sand stecken!! Wir sollten nächstes Jahr wieder das neue System spielen! (eventuell auch den vierer Pokal mit rein nehmen)!?
Bisher hat mir nur, Werner S. mit den neuen Turnier System und Eckhard mit beispielen wie man Tunieranreize erhöhen kann, geholfen! Na ja lange rede kurzer sinn ich denke weiterhin das der Bezirk noch nicht verloren ist, sondern Zeit brauch um wieder aufzustehen! (Potential haben wir!!)
Was ich aber gar nicht gerne sehe ist wenn unsachliche Verurteilungen gemacht erden ohne dass man eigentlich hintergründe kennt! ( s. auch Artikel Werner Fischer)

Christoph Diekhans
PS: Danke Franz für die Eröffnung der Diskussion! - schöne Idee, Ich hoffe es kommen noch viele Meinungen von euch)

Es freut mich, daß mein Aufruf schon eine solche Resonanz ausgelöst hat. Der Webseite des Schachbezirks kann man nicht trauen. Da stehen zwar Namen des Vorstandes drin, aber sind die Personen noch im Vorstand? Ich möchte auch keinem zu nahe treten. Ausserdem ist der Vorstand wahrscheinlich machtlos, wenn die Vereine nicht mitziehen. Was die Webseite betrifft, so würde ich mich gerne zur Verfügung stellen, ein sogenanntes CMS zu erstellen und aktuell halten (kostenlos!). Man muss nur auf mich zukommen.

Hallo Franz,
Wie die Webseite beim Bezirk aussieht möchte ich gar nicht dran denken, lieber würde ich die Seite löschen als so stehen zu lassen! Ich habe doch auch schon dran gedacht dich zu fragen dieses amt zu übernehmen Infos rein zu setzten. Mir ist es ja auch nicht entgangen das du in der Not heraus einen Verein vom Bezirk zu helfen die Homepage zuführen! Aber genaue Details können wir ja am 14.12. Wo ich eure Bezirkstunier Sieger ehre!
Christoph Diekhans

Aha, eine Diskussion hier!
Schachbezirk Herne darf auf keinen Fall aufgelöst werden!!!
Wieso sollten wir die Aufstiegsplätze weggeben?
Werden die kleinen Vereine in einem großen Bezirk bestehen?
Wer wird denn wirklich von der Fusion profitieren?
Wir von Herne Sodingen können uns durchaus konkurrenzfähig betrachten und werden wahrscheinlich keine großen Nachteile beim Zusammenschluss mit Vest haben. Wo bleibt aber Constantin und Zeppelin?!
Sind denn Strafen für Nichtantreten bei Turnieren das Richtige?!
Für uns Amateure ist Schach Hobby, wir treiben es als Sport in unseren Freizeit; also kann uns niemand zwingen, irgendwo mitzuspielen, wenn man keine Zeit/Lust dazu hat.
Die Idee, Dähne Pokal an einem Tag als Schnellschachturnier auszutragen, war sehr gut!
Ich denke, nächstes Jahr kann man auf mehr Teilnehmer hoffen.
Die Blitzmeisterschaft mit 17 Spielern war auch klasse – auch wenn einige Vereine leider gefehlt haben. Trotzdem: Blitzen bis zur Mitternacht, eine nette Atmosphäre, keine Streitfälle jedoch viel zu wenig Bier. An dieser Stelle ein großer Dank für den Ausrichter Zeppelin und Turnierleiter!
Die Bezirkseinzelmeisterschaft war mit 20 Teilnehmern auch kein Misserfolg (Vergleich: Vest 28 TN).
Sorgenkind Viererpokal: Vielleicht ist ein neuer Modus angesagt: etwa auch ein Schnellturnier, wie es schon seit Jahren in Vest praktiziert wird. Aber bitte wieder in Constantin!
Wir haben einen fähigen jungen Spielleiter – ich sehe unsere Zukunft auf keinen Fall Schwarz.

Zunächst möchte ich mich bei Christoph Diekhans entschuldigen, dass ich ihn vom Spielleiter zum Vorsitzenden “befördert” habe.
Es gehört wohl zu unserer Zeit, dass man gerne mit dem Finger auf andere zeigt und selber vergisst, dass man den Mittelfinger ausgestreckt hat. Ich weiß nicht, wer hier gebrüllt hat!?
Ich habe mir die Argumente der Kolleginnen und Kollegen aufmerksam durchgelesen und bin in Absprache mit dem Vorstand zu dem Entschluss gekommen, künftig mit dem SV Constantin - Herne weder am 4er - Pokal noch am Mannschaftsblitzen teilzunehmen. Wir werden auch keine Strafen zahlen!! ( Laut Jenny sind wir ja alle Amateure - und Strafen bringen nichts)Jedenfalls ist es ehrlicher von vornherein abzusagen, als später aus welchen Gründen auch immer nicht anzutreten. Selstverständlich steht es jedem Vereinsmitglied frei, an Einzeltunieren teilzunehmen oder auch nicht.Dass wir kein Turnier mehr unter meiner Leitung austragen werden, versteht sich nach den Vorkommnissen während des 4er - Pokals von selbst.
Zu Werner Fischer sei gesagt, dass er nicht so empfindlich
reagieren soll. Ich habe in meinem Kommentar vom 10. 11. in 1. Linie den Verein angegriffen, der sich nicht entschuldigt hat. Damit kann wohl kaum Unser - Fritz gemeint sein.
Zu den neuen Ideen möchte ich mich wie folgt äußern:
Wenn man Dähne - und Vierer - Pokal im Schnellschachmodus abwickeln möchte, so ist das in etwa so, als wenn Westfalia Herne im Bezirk zweimal 5 Minuten auf kleine Tore in der Halle spielt und später auf Verbandsebene wieder Normalfußball spielen muss! Hat man eigentlich den Deutschen Schachbund schon einmal gefragt, ob dieser Modus überhaupt geduldet wird!?
Abschließend möchte ich nochmals betonen, dass ich mich bezüglich der Vorkommnisse um den 4er - Pokal genug geärgert habe. Ich habe im wahrsten Sinn des Wortes ” den Kaffee auf.” Und werde mich nie mehr zu dem Thema äußern!!

Frei Schach
Joachim Talarski

Lieber Schachfreund Talarski,

vorab möchte ich mich bei Ihnen und dem SV Constantin für die vorzügliche Organisation in Sachen 4er-Pokal bedanken. Unsere Spieler haben sich sehr wohlgefühlt.

Ihre Ablehnung jeglicher Beteiligung an den genannten Turnieren bedauere ich sehr. Für den SV Constantin würde Ihr “angedrohtes” Verhalten (einschl. Verweigerung der Stafzahlung) wahrscheinlich den Ausschluss aus dem Schachbezirk Herne bedeuten. Überschlafen Sie Ihren Beschluss! Wenn jeder, der organisatorisch tätig ist, nach 2-3 Ärgernissen die Flinte ins Korn wirft, gibt es bald keine gemeinnützigen Anlässe mehr. Ihren Ärger kann ich allerdings nachvollziehen.

Hinterlasse einen Kommentar

(erforderlich)

(erforderlich - wird nicht veröffentlicht)