Hohe Niederlage zum Jahresauftakt

Das Jahr begann wie das alte aufhörte. Auch gegen den SC Klein-Berlin Rheine gab es wieder eine deutliche 2,5:5,5 Niederlage. Viel lief beim SKS nicht zusammen. Lediglich Joachim Berndt spielte eine gute Partie  und gewann. Unglücklich war die  Niederlage von Ralph Sandkamp, der kurz vor der Zeitkontrolle eine sehr gute Stellung verdarb. Stefan Wickenfeld hatte sich nach unvorteilhafter Eröffnungsbehandlung durch ein Bauernopfer befreit und gutes Spiel bekommen, konnte die Initiative aber nicht ausnutzen. Bernhard Schippan, Christopher Graw und Georg Waldschmidt spielten Remis, wobei letzter eine gute Gelegenheit ausließ eine vorteilhafte Stellung zu bekommen in der man Gewinnversuche hätte unternehmen können. Jörg Kähmann und Jörg Becker mussten ihre Partien auch zum 2,5:5,5 Endstand abgeben.Damit ist der SKS im Abstiegskampf  angekommen. Und die nächste schwierige Aufgabe warten bereits in drei Wochen auf die Sodinger. Am 30.01 haben wir den unangefochtenen Spitzenreiter SV Erkenschwick zu Gast.

Br. SC Klein-Berlin Rheine 1 - SK Herne-Sodingen 1 5,5:2,5
1 van Assendelft, Floris - Sandkamp, Ralph 1:0
2 Ottens, Stephan - Graw, Christopher ½:½
3 Brümmer, Frank - Schippan, Bernhard ½:½
4 Rademakers, Evert - Waldschmidt, Georg ½:½
5 Lambrechts, Koen - Becker, Jörg 1:0
6 Bündgen, Achim - Berndt, Joachim 0:1
7 Henneberger, Sven - Kähmann, Jörg 1:0
8 Kümpers, Ulrich - Wickenfeld, Stefan 1:0

Tabelle und weitere Infos        Alle Runden auf einen Blick

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann nehmen Sie sich bitte die Zeit, um einen Kommentar zu schreiben. Das Web-Team des SK Herne-Sodingen freut sich über jede Reaktion. Sie können auch hier einen RSS-Feed per Mail abbonieren.

Kommentare

Mannoman… in den letzten Runden sollten wir uns zusammenreißen !

Ja, das müssen wir wirklich. Es wird eng…

Es wird eng….wenn Dir einer die Schlinge um den Hals legt und ein anderer den Strick langsam zuzieht….Ich meine soweit ist es noch nicht. Letzte Saison haben wir bei einigen Mannschaftskämpfen “grottenschlecht” gespielt, hatten aber den “Papst inne Tasche” und das Ergebnis passte.
Diese Saison haben wir eben nicht soviel Glück. Trotzdem wird gekämpft ( was der Gegner natürlich auch macht)! Also:Die A….backen zusammenkneifen und durch!

@ FranZ: Gute grafische Darstellung der Partienotation samt Brett. Da macht es Spaß eine Partie nachzuspielen!

Hinterlasse einen Kommentar

(erforderlich)

(erforderlich - wird nicht veröffentlicht)