SKS I im Finale des Vierer-Pokals!

Volles Haus beim SV Constantin Herne. Der SKS hatte zwei Mannschaften im Halbfinale des Vierer-Pokals. Die Zweite spielte gegen Georg Waldschmidtdie 1. Mannschaft des SV Unser Fritz, musste allerding mit 1:3 eine hohe Nierderlage hinnehmen. Kai Müller-Kreth und Benjamin Reinholz verloren ihre Partien, während Frank Kowalczyk und Eckhard Behnicke remisierten. 
Der SK Ickern 60 war gegen die 1. Mannschaft des SKS mit seinem Spitzenspieler Sulejman Maslak (Elo 2.296) angetreten, doch Bernd Schippan (2.259) zeigte sich in blendender Verfassung. In der Partie demonstrierte Bernd Angriffsschach vom Feinsten. Ein Bauernraub wurde Maslak zum Verhängnis. Bernd Schippan bekam heftigen Angriff, den Maslak nicht mehr abwehren konnte. Eine saubere Partie spielte Georg Waldschmidt, der gegen Martin Kemna mit den schwarzen Steinen gewann. Den Mannschaftssieg perfekt machte Alexander Langers mit einem Remis gegen Hater. Peter Traszaska konnte durch einen Bock des Gegners seine Partie gewinnen und sorgte damit für den hohen 3.5:0.5 Sieg des SKS. Zum Endspiel kommt es am 7.12. 2007 um 19 Uhr, im Haus Voss, beim SV Constantin Herne. Im Foto oben links: Georg Waldschmidt
Drei Partien zum nachspielen


Bernd Schippan gegen Sulejman. Maslak

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann nehmen Sie sich bitte die Zeit, um einen Kommentar zu schreiben. Das Web-Team des SK Herne-Sodingen freut sich über jede Reaktion. Sie können auch hier einen RSS-Feed per Mail abbonieren.

Kommentare

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

(erforderlich)

(erforderlich - wird nicht veröffentlicht)