Halbfinale im Viererpokal mit faustdicker Überraschung

Click to enlarge

Zwei Mannschaften des SKS hatten das Halbfinale des Vierer-Pokals erreicht. Der SKS I spielte gegen den SV Castrop-Rauxel und die Zweitvertretung des SKS gegen den SV Zeppelin Herne. Die 1. Mannschaft des SK Herne-Sodingen trat mit folgender Mannschaft an:
Brett 1: Ralph Sandkamp (2327); Brett 2: Jörg Becker (2215); Brett 3: Peter Trzaska (2144); Brett 4: Jenny Leveikina (2042); 
Der SV Castrop-Rauxel: 
Brett 1: Thomas Fischer (2211); Brett 2: Frank Müller (2211); Brett 3: Wolfgang Kock (2140); Brett 4: Hartmut Tenschert (DWZ 1735);
SKS II: 
Brett 1: Thomas Schriewer (2018); Brett 2: Edgar Ribbeheger (1956); Brett 3: Stefan Wickenfeld (1987); Brett 4: Stefan Tunkel (1822);
SV Zeppelin Herne: 
Brett 1: Detlef Zimmer (1605); Brett 2: Herbert Zydek (1447); Brett 3: Achim Raasch (1320); Brett 4: Thorsten Neumann (1089);
Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Das musste die Erstvertretung des SKS, als Favorit angetreten, nach fast 5 Stunden Spielzeit bitter erfahren. Der SV Castrop-Rauxel gewann mit 2,5:1,5 und steht damit am 11.12.2009 im Finale und trifft dort auf die Zweitvertretung des SKS, die mit 4:0 den SV Zeppelin Herne schlagen konnte. 
Die Castroper konnten an Brett 1 und an Brett 3 zur Überraschung aller, voll punkten. Jörg Becker gewann seine Partie und Jenny Leveikina kam gegen Hartmut Tenschert nicht über ein Remis hinaus. Unser Glückwunsch gilt den Castropern. Foto: Jörg Becker rechts im Bild gegen Frank Müller     Fotos!

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann nehmen Sie sich bitte die Zeit, um einen Kommentar zu schreiben. Das Web-Team des SK Herne-Sodingen freut sich über jede Reaktion. Sie können auch hier einen RSS-Feed per Mail abbonieren.

Kommentare

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

(erforderlich)

(erforderlich - wird nicht veröffentlicht)