Mit vollem Magen kann man nur verlieren

Peter Trzaska auf Titelkurs
Die Überraschung blieb aus. Obwohl Peter Trzaska seinen Gegner Eckard Behnicke reichlich mit Bananen versorgt hatte, konnte Eckhard mit seiner "Orang-Utan" Eröffnung Peter nicht beeindrucken. Der Favorit siegte und steht mit einem vollen Punkt Vorsprung auf den Tabellenzweiten, kurz vor dem Titel. Edgar Ribbeheger, der durch einen Sieg gegen Michael Junbluth (Unser Fritz) mit 5 aus 6 den 2. Tabellenplatz einnimmt, ist in der letzten Runde auf die Schützenhilfe seines Mannschaftskameraden Werner Scheibe angewiesen, der in der letzten Runde auf Peter Trzaska trifft. 
Die Ergebnisse der 6. Runde:
Behnicke, E. - Trzaska, P. 0 - 1; Jungbluth, M. - Ribbeheger, E. 0 - 1; Wickenfeld, St. - Distelrath, O. ½ - ½; Wachovius, H-W. - Müller-Kreth, K. ½ - ½; Neumann, Th. - Quäschling, U. - - +; Diekhans, G. - Scheibe, W. 0 - 1; Rubach, M. - Raasch, A. 1 - 0; Jaruschowitz, R. - Diekhans, C. 0 - 1; 

Turnierseite mit Tabellenstand

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann nehmen Sie sich bitte die Zeit, um einen Kommentar zu schreiben. Das Web-Team des SK Herne-Sodingen freut sich über jede Reaktion. Sie können auch hier einen RSS-Feed per Mail abbonieren.

Kommentare

Der Fehler liegt darin, daß Peter dem Affen keinen Zucker gegeben hat. dann hätte Eckhard die Sau rauslassen können.

TIPP: Wenn geistige Leistungen gefordert werden (zum Beispiel vor Prüfungen) greifen viele Menschen automatisch zu Traubenzucker, um sich vor einer Unterzuckerung zu schützen. Hier sollte daran gedacht werden, dass der Schuss möglicherweise nach hinten losgeht: Auch zu hohe Blutzuckerspiegel können das Denkvermögen einschränken.

Das Überreichen von Bananen während der Partie stellt einen klaren Regelverstoß gegen die FIDE-Bestimmungen dar. In Artikel 12.6 heißt es: “Es ist verboten, den Gegner auf irgendwelche Art abzulenken oder zu stören.” Also Protest, Spielwiederholung und Liveübertragung auf dieser Seite. Alles andere wäre affig :-)

Hinterlasse einen Kommentar

(erforderlich)

(erforderlich - wird nicht veröffentlicht)