Gute Leistung sichert Unentschieden gegen Hamm

Neuzugang Wil Mahan an Brett 8

SKS 2William T MahanAuch in der zweiten Runde der Regionalliga traf unsere Zweite auf einen Mitaufsteiger aus der Verbandsliga. Aber obwohl es in der ersten Runde gegen die RSG Läufer-Ost einen knappen Sieg gab, trat man heute gegen den SV Königsspringer Hamm mit gehörigem Respekt an, denn das Spiel im letzten Jahr ging sang- und klanglos mit 2,5:5,5 verloren.

Beim SKS konnte zum ersten Mal William T Mahan (Foto) aus den USA eingesetzt werden, der nach einem Besuch im letzten Jahr  wieder für ein paar Wochen in Deutschland weilt. "Will", dem das Klubleben im SKS gut gefällt, hat sich unserem Verein angeschlossen und steht ab sofort für einige Einsätze in der zweiten Mannschaft zur Verfügung. Welcome Wil!

Nach der Begrüßung und einigen einleitenden Worten gab Schiedsrichter Franz Schulze Bisping um 14:00 Uhr die Bretter frei. Schon nach 16 Zügen hatte Mannschaftsführer Frank Kowalczyk nach einer ruhigen Partie den Remishafen erreicht. Danach verlor Benjamin Reinholz seine Partie. In schwieriger Stellung stellte Benny die Dame ein, für die er nur Turm und Springer seines Gegenspielers erhielt. Neuzugang William T Mahan gewann durch eine schöne Kombination in der Paulsen-Variante der Sizilianischen Verteidigung schon früh einen Bauern. Sein Gegenspieler verteidigte sich jedoch geschickt, so dass Wil das Remisangebot annahm. Den Ausgleich zum 2:2 erzielte dann Edgar Ribbeheger, der im 17. Zug einen Springer opferte und dafür gute Angriffschancen erhielt. Sein Gegner spielte nicht genau genug weiter, so dass Eddy Material und die Partie gewinnen konnte. Jenny Leveikina hielt mit Schwarz gegen ihren fast 200 DWZ-Punkte stärkeren Gegner gut mit und erreichte im weiteren Spielverlauf sogar Vorteile. Kurz vor der Zeitkontrolle musste Jenny jedoch ein Dauerschach zulassen. Ansgar Haberhausen erreichte ein Endspiel, in dem sein Springer aktiver war. Als Ansgar kurz vor der Zeitkontrolle einen Bauern gewann, überschritt sein Kontrahent die Bedenkzeit. Dieter Evertz hatte ein Endspiel mit ungleichen Läufern auf dem Brett. Da diese Partie nicht zu gewinnen war, einigte sich Dieter auf Remis. Beim Stande von 4:3 spielte dann nur noch Georg Mikulski. Georg hatte in einem komplizierten Endspiel drei Einzelbauern auf dem Brett, die nur schwer zu halten waren. Georg verteidigte sich zäh, verlor aber nach und nach die Bauern und musste im 69. Zug aufgeben. Egal, das 4:4 ist ein toller Erfolg für unsere Zweite und ein wichtiger Punkt für den Klassenerhalt.

Alle Partien des Mannschaftskampfes nachspielen (Dank an Franz Schulze Bisping für die Eingabe der Partien.)

Übrigens hat Franz Schulze Bisping einen interessanten Bericht vom Mannschaftskampf auf seiner Homepage Die Besetzer der siebten Reihe veröffentlicht.

Zum Ergebnisportal

Br. Rangnr. SK Herne-Sodingen 2 DWZ - Rangnr. SV KS Hamm 1 DWZ Erg.
1 10 Leveikina, Jenny 1994 - 1 Happel, Heiner 2188 ½:½
2 11 Haberhausen, Ansgar 2033 - 2 Frombach, Ralf 2158 1:0
3 12 Evertz, Dieter 2064 - 3 Prüß, Wilfried 2102 ½:½
4 14 Ribbeheger, Edgar 1986 - 4 Dargel, Manuel 2159 1:0
5 15 Reinholz, Benjamin 1963 - 7 Klukas, Achim 1990 0:1
6 16 Mikulski, Georg 1930 - 8 Kauder, Hartmut 2060 0:1
7 2001 Kowalczyk, Frank 1774 - 1001 Klaus, Michael 1847 ½:½
8 2002 Mahan, William Taylor - - 10 Happel, Ludger 1803 ½:½
Schiedsrichter: Franz Schulze Bisping

Heiner Happel gegen Jenny Leveikina

Brett 1: Heiner Happel gegen Jenny Leveikina

Ansgar Haberhausen gegen Ralf Frombach

Brett 2: Ansgar Haberhausen gegen Ralf Frombach

Achim Klukas gegen Benjamin Reinholz

Brett 5: Achim Klukas gegen Benjamin Reinholz

William T Mahan gegen Ludger Happel

Verstärkung aus den USA an Brett 8: William T Mahan gegen Ludger Happel

Thomas Sikorski

Als treuer Fan der Zweiten reiste Thomas Sikorski sogar mit dem Rad an. Sportlich, sportlich…

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann nehmen Sie sich bitte die Zeit, um einen Kommentar zu schreiben. Das Web-Team des SK Herne-Sodingen freut sich über jede Reaktion. Sie können auch hier einen RSS-Feed per Mail abbonieren.

Kommentare

Bravo Helmutd , und Glückwunsch an die Mannschaftsleistung !

Edgar hatte das Glück des Tüchtigen :)
20 … Se5 stellt die Partie ein, wahrend 20 … e5 zum Remis reicht und 20… Dg5! nach einer längeren Variante dem Schwarzen deutlichen Vorteil gibt.
Dafür hätte Jenny wahrscheinlich gewinnen können.
PS: Der Schiedsrichter kam auch mit dem Rad.

Herzlichen Glückwunsch den Spielern der Zweiten.
Ich habe spannende Spiele gesehen. Der Teilerfolg war verdient. Weiter so.
Liebe Grüße an euch alle. Werner

Hinterlasse einen Kommentar

(erforderlich)

(erforderlich - wird nicht veröffentlicht)